Abgeltungsteuer prüfen lassen!

Durch die Einführung der Abgeltungsteuer im Jahre 2009 hat sich vieles vereinfacht. Banken oder Fondsgesellschaften führen für ihre Kunden die Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge automatisch an das entsprechende Finanzamt ab. Damit keine Nachbelastung für anfallende Kirchensteuer entsteht, werden seit 2015 diese ebenfalls abgeführt.

Grundsätzlich ist die Abgabe der Anlage KAP überflüssig geworden. In einigen Fällen kann sich dennoch das Ausfüllen dieses Formulars lohnen.

Günstigerprüfung vom Finanzamt
Das freiwillige Ausfüllen und die Abgabe der Anlage KAP lohnt sich für alle Steuerpflichtigen, deren Einkommensteuersatz unter 25 Prozent liegt. Hier prüft das Finanzamt, ob gegebenenfalls zu viel Abgeltungsteuer gezahlt worden ist.

Beantragung der Günstigerprüfung
Steuerpflichtige können eine sogenannte  Günstigerprüfung beim Finanzamt beantragen. Diese Prüfung kann im Formular KAP Zeile 4 (1 = Ja) beantragt werden. Das Finanzamt prüft dann, ob die von Banken oder Fondsgesellschaften einbehaltene Pauschalversteuerung höher ist als der persönliche Steuersatz. Liegt der persönliche Steuersatz unter 25 Prozent, wird der Differenzbetrag erstattet. In der Regel können Steuerpflichtige mit einer Erstattung rechnen, wenn das zu versteuernde Einkommen bei Singles nicht über 15.700 EUR und bei Verheirateten nicht über 31.400 EUR liegt. Hier müssen zusätzlich die Originalbescheinigungen der Bank oder Fondsgesellschaft der Steuererklärung beigelegt werden.

KAP

Hat der Sparer seine Freistellungsaufträge (Single 801 EUR /Verheiratete 1.602 EUR) nicht oder zu gering bei seinen Geldinstituten abgegeben, besteht ebenfalls im Formular KAP die Möglichkeit einer Nachprüfung Zeile 5  (1 = Ja). So werden bei der Verteilung der Freistellungsaufträge auf mehrere Institute die nicht erteilten oder nicht optimal verteilten Aufträge korrigiert. Zu viel gezahlte Abgeltungsteuer wird erstattet.

Beispiel: Verteilung des Freistellungsauftrags auf mehrere Institute

 Institut    FreistellungsauftragKapitalerträge
Fondsgesellschaft400 EUR680 EUR
Bank Sparbuch200 EUR  70 EUR
Bausparvertrag201 EUR  51 EUR
Gesamt801 EUR801 EUR

Da der Freistellungsauftrag für die Fondsgesellschaft zu niedrig war, wurde entsprechende Abgeltungsteuer abgeführt.

Fondsgesellschaft Kapitalerträge680 EUR
Freistellungsauftrag./.  400 EUR
Kapitaleinkünfte280 EUR

280 EUR  (25% Abgeltungsteuer = 70 EUR + Soli 3,85 EUR = 73,85 EUR). Abgeführte Abgeltungsteuer  73,85 EUR.

Mit der Günstigerprüfung können Steuerpflichtige beim Finanzamt eine Korrektur der Abgeltungsteuer beantragen.

Hinweis: Die Darstellung stellt keine Steuerberatung dar. Für Ihre persönliche Situation konsultieren Sie Ihren Steuerberater.

Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.