Investmentfonds: Sollte man über eine Absicherung nachdenken?

Der deutsche Aktienindex hat sich in den letzten vier Jahren seit dem Tiefstand im März 2009 mehr als verdoppelt. Umso wichtiger ist es, über eine Absicherung der Erträge nachzudenken. Vielfach wird jedoch von den meisten Banken oder Investmentgesellschaft ein Absicherungssystem nicht angeboten. Um in Zukunft nicht auf eine derartige Absicherung zu verzichtet, bietet die Stop & Go Professional® Software die Möglichkeit, Depotbestände von anderen Banken oder Investmentgesellschaften zu übertragen. Hierfür ist lediglich ein Formular notwendig.

Fondsdepot

Weniger Risiko. Mehr Renditechancen. So funktioniert Stop & Go Professional®

Das Limitsystem Stop & Go Professional® ist die intelligente Kombination aus zwei Orderarten: der Stop-Loss und der Start- Buy-Order. Diese beiden Handelsoptionen werden bei Investmentfonds mit dem Limit-System Stop & Go Professional® gesteuert. Dabei werden für jeden Investmentfonds, der zu Ihrem Depotbestand zählt, die optimalen Ausstiegs- und Einstiegslimits berechnet. Dies trägt zur Glättung starker Kursschwankungen bei und sorgt damit für beste Renditechancen.

Wie die beiden Limitmarken genau funktionieren, wird Ihnen im Folgenden kurz erläutert:

Stop-Loss-Order: Vermeidet Verluste

Hierbei wird das Limit unterhalb des aktuellen Kurses festgelegt. Sinkt der Kurs auf das gesetzte Limit und wird gleichzeitig der Gleitende Durchschnitt der letzten 183 Tage unterschritten, wird automatisch ein Verkaufsauftrag zum nächsten handelbaren Kurs ausgeführt. Somit muss der Anleger nicht ständig den Markt beobachten, um sich vor zu hohen Verlusten zu schützen. Die Verluste werden dadurch begrenzt bzw. bereits erzielte Gewinne gesichert.

Start-Buy-Order: Zum richtigen Zeitpunkt kaufen

Bei dieser Handelsoption für eine Kauforder legt man eine Kursobergrenze über dem aktuellen Marktpreis fest. Hierbei wird erst gekauft, wenn der Fonds einen bestimmten höheren Level erreicht hat und gleichzeitig den Gleitenden Durchschnitt der letzten 183 Tage überschreitet. Mit dieser Methode können Sie zum richtigen Einstiegszeitpunkt an aufstrebenden Märkten partizipieren.

"In Börsenhochphasen sollte man über eine Absicherung nachdenken"

 

Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Comments are closed.