Niedrigzinsen vs. Inflation: Was bleibt am Ende für Verbraucher übrig?

Inflation sollte für jeden Geldanleger eigentlich immer ein Thema sein. Doch gerade in Zeiten wie jetzt, in denen das Szenario droht, dass die Inflationsquoten die Niedrigzinsen “auffressen”, werden die damit verbundenen Aspekte und Herausforderungen noch wichtiger.

Laut jüngsten Angaben beträgt die aktuelle Inflationsquote ca. 1,9 Prozent. Stellt man die derzeitig am Markt verfügbaren Verzinsungsangebote unkommentiert daneben, wird deutlich, dass sich aus der verbleibenden Differenz nicht mehr viel Kapital schlagen lässt, zumal für Klein- oder regelmäßige Sparer.

Doch – wie oft – kommt es bei der Geldanlage auf mehrere Komponenten an. Darunter zählt gerade der Faktor Zeit zu den wichtigsten Kriterien für einen langfristigen Anlageerfolg. Denn Zinsszenarien ändern sich nicht nur, sondern lenken beispielsweise den Blick auch auf alternative Anlagemöglichkeiten zu herkömmlichen Modellen.

So unterschiedlich diese Szenarien oder Angebote bereits sind – kommen noch individuelle Ansprüche und Vorstellungen hinzu, wird ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch eigentlich schon unabdingbar für die weitere Planung einer erfolgreichen Kapitalanlage.

Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Comments are closed.