Sparvertrag mit Investmentfonds

[ratings]

Investmentfonds

Investmentfonds

Das Investmentsparen erlebt in Deutschland einen kontinuierlichen Aufschwung. Zwar stehen bei privaten Geldanlagen immer noch die Spareinlagen und das Sparen mit Lebensversicherungen ganz oben auf der Liste, allerdings holt das Sparen mit Investmentfonds zügig auf. In der Bundesrepublik sind Tausende von verschiedenen Investmentfonds zugelassen und es werden fast täglich mehr. Rund die Hälfte davon sind von Deutschen Kapitalanlagegesellschaften und ihren Luxemburger Töchtern, der Rest kommt aus dem Ausland. Für den einzelnen Anleger ist die Flut von Angeboten nicht mehr zu überblicken.  Die Zielsetzung eines Investmentfonds ist sehr unterschiedlich.  Die meisten Fonds investieren in Aktien, Anleihen oder in beide Wertpapierarten. Hinzu kommen Immobilen-, Geldmarkt- oder Spezialfonds.

Die Grundidee des Investmentsparens ist jedoch bei allen Typen gleich. Die Investmentgesellschaften stellen den Inhalt des Fonds zusammen und verwalten sie professionell. Das Fondsvermögen wird in Anteilscheine aufgeteilt. Die  Käufer erwerben damit das Recht auf Gewinnanteile aus dem Fondsvermögen. Die Gewinnanteile werden entweder jährlich ausgeschüttet oder angesammelt bis zum Rückgabezeitpunkt – also thesauriert.

Der Kauf von Investmentfonds empfiehlt sich insbesondere für Anleger, die:

  • selbst nicht genügend Erfahrung mit Börsengeschäften haben
  • keine Zeit haben, sich persönlich intensiv um ihre Investments zu kümmern
  • regelmäßig einen bestimmten Betrag ihres Einkommens monatlich investieren wollen
  • sich in interessanten Märkten engagieren möchten, ohne direkt in Einzelaktien zu investieren.

 Neben der Chance auf höhere Erträge hat das Fondssparen viele andere Vorzüge:

  •  Fondsparer bleiben flexibel. Sie können die Höhe der Sparraten nach oben oder nach unten den jeweiligen Lebensumständen anpassen. Das Fondsvermögen kann jederzeit in einen anderen Fonds umgeschichtet werden.
  • Es gibt keine festen Laufzeiten. Fondsanteile können jederzeit veräußert werden.
  • Man kauft jeden Monat zu unterschiedlichen Kursen. Das kann dazu beitragen, die Rendite der Anlage zu erhöhen.
  • Anleger können den Kauf- oder Verkauf  von einzelnen Wertpapieren für den jeweiligen Investmentfonds den professionellen Fondsmanagern überlassen. 

 Bedenken Sie: Auch mit kleineren Beträgen lässt sich auf Dauer ein stattliches Vermögen aufbauen.

Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler
Hans-Jürgen Müller - beruflicher Werdegang: Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung) Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler) Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.