Investmentfonds – Die richtige Strategie

[ratings]

Fondsdepot

Investmentfonds und mehr …

Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten beobachten insbesondere Sparer mit Sorge. Gibt es doch für Spar- und Festanlagen nur Zinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen. Diese Situation wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern. Bei vielen Sparern haften in den Köpfen immer noch die negativen Meldungen über „Börsencrashs“ und anderen „Weltuntergangsszenarien“. Grundsätzlich ist die Angst um das Ersparte gut nachzuvollziehen. Allerdings ist Angst in Fragen rund um die Geldanlage ein ebenso schlechter Ratgeber wie Gier. Denn genau diese beiden Gefühle führen zu positiven bzw. negativen Übertreibungen.

Auf die richtige Strategie kommt es an.

Grundsätzlich eignen sind Investmentfonds nicht für den kurzfristigen Anlageerfolg. Anlagezeiträume von 5 – 10 Jahren sollten grundsätzlich in Betracht gezogen werden, um auftretende Kursschwankungen an den Märkten auszugleichen. Um sich vor größeren Verlusten, wie in den Jahren 2001 und 2008 zu schützen, sollten Sie Ihr Fondsdepot mit einer Absicherungsstrategie ausstatten. Bestens bewährt hat sich in den letzten Jahren die Stop & Go Strategie. Diese Absicherungsstrategie ist die intelligente Kombination aus zwei Orderarten: Dem automatischen Verkauf von Fondsanteilen bei fallenden Märkten, hierbei werden risikoreichere Aktienfonds in sichere Geldmarktfonds getauscht und die automatischen Wiederanlage von Fondsanteilen bei steigenden Märkten. In dieser Phase werden die sicheren Geldmarktfonds wieder in renditestarke Aktienfonds zurückgetauscht. Diese Strategie wird mit der Stop & Go Professional® Software vollautomatisch ausgeführt. Hierbei wird für jeden Fonds, der zum Fondsdepot zählt, der optimale Ausstiegs- bzw. Einstiegswert durch die Software berechnet. Selbstverständlich können Sie auch manuell die Toleranzgrenze von Ausstieg und Einstieg eingeben. Zusätzlich ist die Software mit einem Trailing-Limit ausgestattet. Das bedeutet, dass ein prozentual festgesetzter Verkauf sich bei steigenden Kursen automatisch nach oben anpasst.

Beispiel: Kaufpreis Fondsanteil 100 EUR. Festgesetztes Verkaufslimit (Trailing Limit)bei – 10%. Der Fondsanteil steigt auf 140 EUR. Danach fällt der Kurs. Ein Verkauf findet in diesem Fall bei 126 EUR statt. (140 EUR – 10%). Somit werden bereits erzielte Gewinne gesichert.

Um bei kurzfristig veränderten Märkten die Transaktionen (Kauf/Verkauf) zu verringern, wird ein Gleitender Durchschnitt als zusätzlicher Trendindikator eingesetzt.

Stop-Limit: Sobald der Fondskurs die aktuelle Stop-Marke und gleichzeitig den Gleitenden Durchschnitt der letzten 183 Tage unterschreitet, wird das Stop-Limit (Verkauf) ausgeführt.

Go-Limit: Sobald der Fondskurs die aktuelle Go-Marke und gleichzeitig den Gleitenden Durchschnitt der letzten 183 Tage überschreitet, wird das Go-Limit (Kauf) ausgeführt.

Intelligente Lösungen für Investmentfonds.

Mit der Stop & Go Professional® Software profitieren Sie mit einer einmaligen Einrichtungsgebühr und einer geringen Servicegebühr von einem intelligent gesteuerten Depot.

Keine Ausgabeaufschläge
Keine Transaktionskosten
Keine Tauschgebühren (Switch)
Keine Spreadkosten

Die Stop & Go Strategie kann sowohl bei Aktien- als auch bei Misch-, Dach- und Rentenfonds eingesetzt werden. Mit dieser Software haben Sie ein krisenfestes Depot, ohne dass Sie den Markt täglich aktiv im Auge behalten müssen. Depotbestände aus der Vergangenheit können übernommen werden.

Über HJM Finanz- und Versicherungsmakler

Hans-Jürgen Müller – beruflicher Werdegang:
Steuerfachgehilfe, Bilanzbuchhalter (IHK), Ausbildungslehrgang zum Steuerberater, Fachberater der Finanzdienstleistungen (IHK), Unternehmensberater. Seit 1988 tätig als unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler.
Erlaubnis nach § 34c Abs.1 GewO Stadt Kerpen (Immobilien, Darlehensvermittlung, Finanzierung)
Erlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO IHK-Köln (Versicherungsmakler)
Erlaubnis nach § 34f Abs.1 GewO IHK-Köln (Finanzanlagenvermittler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.